• 04 APR 14
    TU Ilmenau in Langewiesen

    TU Ilmenau in Langewiesen

    Die längste Zeit hat es wohl gedauert, dass das Langewiesener Gewerbegebiet “Ehrenberg Ost” leer steht. Noch in diesem Jahr will das Thüringer Innovationszentrum Mobilität ThIMo dort bauen.

    Am 13. Oktober 2009 übergab LEG-Geschäftsführer Andreas Krey das fertig erschlossene Gewerbegebiet “Ehrenberg Ost” an Langewiesens Bürgermeister Horst Brandt. Seit dieser Zeit gab es zwar hin und wieder Ankündigungen, doch von Ansiedlungen war nichts zu bemerken. Nun steht allerdings schon länger fest, dass das Thüringer Innovationszentrum Mobilität ThIMo auf dieser Fläche ein Gebäude für Motorprüfstände errichten möchte. Gebaut wurde aber bislang nicht.

    Nun scheint die lange Zeit der Ungewissheit vorüber zu sein. Wie der Sprecher des ThIMo, Professor Klaus Augsburg, zugleich Prorektor für Wissenschaft der TU Ilmenau, gegenüber Freies Wort sagte, werde noch in diesem Jahr mit dem Bau auf dem “Ehrenberg Ost” begonnen: “Wir hatten eine lange Vorbereitungszeit mit vielen Partnern und aufwendigen Planungen. Jetzt ist ein Vertrag mit der Landesentwicklungsgesellschaft unterzeichnet, es gibt Ausschreibungen und Vergaberunden für Planer und Architekten.”

    Augsburg geht davon aus, dass noch in diesem Jahr die Bagger auf den “Ehrenberg Ost” rollen. Ein Gebäude mit den ungefähren Ausmaßen von 32 mal 25 Metern soll im Inneren des Robert-Bosch-Rings und dort im oberen Bereich entstehen. Darin werden Prüfstände für Verbrennungsmotoren errichtet. Dabei handelt es sich auch um Heißgasprüfstände für Turbolader und Abgasanlagen, bei denen Temperaturen bis 1200 Grad auftreten können. Klaus Augsburg: “Wir wollen dort an thermodynamischen und thermomechanischen Fragestellungen entsprechender Fahrzeugkomponenten forschen. In diesem Temperaturbereich gibt es bis jetzt keine Formeln.”

    Sechs bis acht Mitarbeiter werden an den Prüfständen tätig sein. Im oberen Geschoss sollen Arbeitsräume für zwölf Wissenschaftler entstehen, sodass am Ende etwa 20 wissenschaftliche und technische Mitarbeiter des ThIMo auf dem “Ehrenberg Ost” arbeiten werden. Sehr anspruchsvoll und komplex sei auch die Gebäudeausstattung, sagte Professor Augsburg: “Wir brauchen eine ausgefeilte Be- und Entlüftung, Kühlung sowie Kraftstoffversorgungsanlagen für mehrere, auch alternative Kraftstoffe.” In dem Gebäude wird die neue Stiftungsprofessur für energieeffiziente Fahrzeugantriebe der TU Ilmenau ihren Sitz nehmen. Stifter ist die IHI Charging Systems International Germany GmbH mit Sitz auf der Industriegroßfläche “Erfurter Kreuz”, ein Hersteller von Turboladersytemen für die Kraftfahrzeugtechnik.

    Nicht nur reine Verbrennungsmotoren werden künftig auf dem “Ehrenberg Ost getestet. Der Prorektor sieht in Hybridmotoren ein wichtiges Kapitel in den kommenden 30 bis 40 Jahren: “Wir werden noch sehr lange mit Verbrennungsmotoren zu tun haben, zunehmend auch mit Hybridmotoren. Diese müssen besonders klein und effektiv sein, umso wichtiger ist dafür die Turboladertechnologie.” So wird schon bald auf Langewiesener Gemarkung ein Teil der TU Ilmenau arbeiten.

    Quelle: http://www.insuedthueringen.de/lokal/ilmenau/ilmenau/TU-Ilmenau-in-Langewiesen;art83439,2760081